Beiträge zu Luce Irigaray

Schwangerschaft ohne Mann: Das Mysterium Marias

Titelbild Maria

In der Weihnachtszeit gedenken wir Maria als die Mutter Gottes, derjenigen, die Jesus gebar. Im Neuen Testament heißt es bei Matthäus: „Die Geburt Jesu Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, dem Josef vertraut war, fand es sich, ehe er sie heimholte, dass sie schwanger war von dem Heiligen Geist. Josef aber, ihr Mann, war fromm und wollte sie nicht in Schande bringen, gedachte aber, sie heimlich zu verlassen. Als er das noch bedachte, siehe, da erschien ihm der Engel des Herrn im Traum und sprach: Josef, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; … (Mehr …)

Klug, klüger….am klügsten ? Ein feministisches Streitstück

Titelbild

Die Feministinnen Alice Schwarzer, Simone de Beauvoir, Judith Butler, Luce Irigaray, Laurie Penny, Valerie Solanas, Elisabeth Badinter, Vandana Shiva und Deirdre McCloskey und Gastgeber Arthur Schopenhauer haben das Abendessen beendet und sitzen gemeinsam an einem Tisch. Gleich soll es Dessert geben, aber dann löst die Frage, wer das Geschirr abwäscht, einen Streit aus. Die Figuren Elisabeth Badinter, 1944 in Boulogne-Billancourt geboren, hat sie sich als Professorin und Philosophin vor allem durch den Bestseller “Mutterliebe – zur Geschichte eines Gefühls” einen Namen gemacht. Darin untersucht sie das Muttergefühl im Wandel der Zeit und erläutert, das Muttergefühl sei eine seit der Aufklärung verbreitete Erfindung, die dazu diene, … (Mehr …)

„Ich denke noch immer, dass ich ‚auf den Barrikaden’ bin und immer sein werde“

Titelseite an.schläge

Feministin und Autorin des Crieur Public Luce Irigaray im Gespräch mit Katharina Karcher für das feministische Magazin an.schläge: eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte durch Les Éditions du Crieur Public  1974 kostete sie die feministische Streitschrift „Speculum. Spiegel des anderen Geschlechts“ Ihren Lehrauftrag an der Universität in Paris. Im akademischen Establishment stieß sie damals auf taube Ohren, aber auch in feministischen Kreisen gilt sie heutzutage als umstritten. Auf die Frage, wo sie die Brennpunkte von heute sähe, verweist Irigaray auf ihre Erfahrung, dass „die heftigsten Konflikte oft zwischen Gleichen“ stattfänden und sie gerade oft bei Frauen Schwierigkeiten habe, ihrer Philosophie Gehör … (Mehr …)

Luce Irigaray in Rom

Michelangelos Pietà

Einer Einladung des Vatikans folgend hat Luce Irigaray im Rahmen von Kolloquien und Seminaren „die Präsenz des Mysterium Marias“ angesprochen. Veranstaltet wurden die Sitzungen von der Stadt Rom mit der Förderung der Bibliothek Rom und des Institut Français de l’Italie. Die zurückhaltende Präsenz der Maria in biblischen Texten kontrastiert mit ihrer Omnipräsenz in der Kunst und der Inbrunst, die die christliche Gemeinde nicht müde wird ihr entgegen zu bringen. Luce Irigaray, Philosophin, Psychoanalytikerin und Linguistin, beschäftigt sich oftmals mit der Figur der Maria, speziell im Kontext Mariä Verkündigung. Sie hat sich diesem Mysterium zu nähern gewagt, indem sie ihm ein … (Mehr …)

Luce Irigaray Symposien

Doktoranden verschiedenster Disziplinen, die sich mit der Arbeit Luce Irigarays auseinandersetzen, haben die Möglichkeit, ihre Arbeit mit Frau Irigaray persönlich zu besprechen. Dies wird im Juni 2014 an der University of Bristol in Großbritannien möglich sein. Interessenten werden gebeten folgendes einzureichen: einen Lebenslauf, einen einseitigen abstract ihrer Doktorarbeit und eine fünf bis sechsseitige Präsentation der Hauptthemen und –argumente ihrer Doktorarbeit, die einen Bezug zu Frau Irigarays Arbeit haben. Dies bitte ausschließlich (!) per Post an: Luce Irigaray 15 rue Lakanal F- 75015 Paris Frankreich Frau Irigaray wird sich dann mit dem jeweiligen Interessenten in Verbindung setzen und bekannt geben, ob … (Mehr …)

Ein Buch von Luce Irigaray

Das Mysterium Marias

Das Msyterium Marias

Die Gestalt der Maria ist in der christlichen Theologie nahezu abwesend, obgleich sie neben Jesus die Mit-Erlöserin der Welt ist. Diese Abwesenheit Marias in den Texten kontrastiert mit ihrer Allgegenwärtigkeit in der Kunst und widerspricht dem Eifer, mit dem das christliche Volk nicht aufhört, sich an sie zu wenden.

Luce Irigaray nähert sich dem Mysterium, das Maria darstellt (Mehr …)

Luce Irigaray

Bild-Luce-Irigaray1

Die Französin Luce Irigaray forscht als Direktorin der Philosophischen
Abteilung am Centre National de la Recherche Scientifique,
Paris. Irigaray ist in einer Vielzahl von Disziplinen ausgebildet:
Philosophie, Linguistik, Literatur, Psychologie und Psychoanalyse.
Seit Speculum. Spiegel des (Mehr …)