Filme

Filmische Kurzvorstellung der bislang erschienenen Titel

Bildschirmfoto 2017-01-26 um 18.19.52

Der Hamburger Verlag Les Éditions du Crieur Public stellt hier sein sehr speziallisiertes und ausgewähltes Verlagsprogramm vor. Die bislang veröffentlichten Werke haben in Frankreich alle ein großes mediales Echo hervorgerufen und wurden von einem breiten Publikum gelesen. (Mehr …)

Kurze Vorstellung des Verlages

Bildschirmfoto 2017-01-26 um 18.21.57

In dem kurzen Fimbericht stellt der Verlag Crieur Public sich und seinen Youtube-Channel kurz bei Ihnen vor.

Wir würden uns freuen, wenn Sie diesen abonnieren würden, um immer auf dem Laufenden zu sein. (Mehr …)

Interview mit Abdennour Bidar

Bildschirmfoto 2017-02-16 um 01.19.34

Der französische Philosoph Abdennour Bidar stellt in diesem Filminterview sein Buch (Mehr …)

You Tube Channel

Bildschirmfoto 2016-02-10 um 19.08.46

Der Verlag Crieur Public betreibt nunmehr einen eigenen Yout Tbe Channel.
Bereits eingestellt wurde der Beitrag über die Wanderausstellung Schaustellung des Wilden an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena.

In Vorbereitung ist der Beitrag über den französischen Philosophen Abdennour Bidar, dessen Werk “Offener Brief an die muslimische Welt” im (Mehr …)

Filmbericht über die Wanderausstellung MenschenZoos an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die Wanderausstellung “Die Schaustellung des Wilden – MenschenZoos” wurde an der Friedrich-Schiller-Universität Jena erfolgreich gezeigt.

Einer der Gründe für die Universität die Ausstellung zu zeigen, war das Auffinden von Human Remains in Form der „Kopfhaut eines Herero”. Die Universität wollte sich kritisch mit dem Fragenkomplex Rassismus, Kolonialismus, Völkerschauen (MenschenZoos) auseinandersetzen, da diese Themen in bestimmten Teilbereichen sehr verzahnt sind. Hier ein Filmbericht über die Ausstellung, einschließlich eines Interviews mit Professor Fischer:
(Mehr …)

“Der Rassist in uns”- ein sehenswerter Beitrag von ZDF-Neo (75 Min.)

http://blog.zdf.de/der-rassist-in-uns/author/zdf-neo/

Zum Israel-Konflikt: Friedensaktivist Miko Peled fordert eine Einstaatenlösung

Israel-Palästina

Der israelische Friedensaktivist Miko Peled, Sohn eines israelischen Generals und Enkelkind eines prominenten Vertreters der zionistischen Bewegung, äußert sich in diesem Vortrag zu seinem autobiografischen Buch “The General’s Son: Journey of an Israeli in Palestine” und damit zum Israelisch-Palästinensischen Konflikt. Gleich zu Beginn des Vortrags nimmt er Stellung gegen die israelische Rüstungspolitik, vergleicht sie mit dem Apartheid-System in Südafrika und reiht sie allgemein in die Geschichte des Kolonialismus ein. Keine ausgewogene Betrachtungsweise der historisch komplexen Situation – den möglichen Vorwurf des Antisemitismus weist er sehr einfach als “nonsense” zurück –  aber ein interessantes und packendes Plädoyer für eine Einstaatenlösung, in der Israelis und Palästinenser in … (Mehr …)

ARTE: Die Entstehung des Rassismus

2121701

Die ARTE-Sendung “Mit offenen Karten” erklärt wöchentlich fast ausschließlich anhand von geographischen Karten wichtige Sachverhalte. Hier eine 14-minütige Sendung mit dem Titel “Die Entstehung des Rassismus”. Die Sendung ist sehr anschaulich erklärt und richtet sich an alle diejenigen, die sich mit diesem Thema vertraut machen möchten:

Josephine Baker : ein engagierter Star im Dienste der Freiheit Frankreichs

Josephine Baker 6

“Bei “Afrika” denken die Menschen immer an nackte und sich bewegende Körper” Gilles Boëtsch. 1925 wird sie in der Revue Nègre im théâtre des Champs-Élysées entdeckt – zum ersten Mal tritt sie in ihrem aus goldenen Bananen bestehenden Lendenschurz auf, in dem sie einen leidenschaftlichen Charleston hinlegt. Am nächsten Tag wird sie in der Kritik als « Königin des wilden Tanzes » gefeiert und gilt ab sofort als Topstar des Varieteetheaters der Zwischenkriegszeit. Aber was wissen wir eigentlich von dieser Amerikanerin, dem ersten schwarzen Star der Szene, abgesehen von diesem fulminanten Erfolg als Tänzerin ? Die Dokumentation Frères d’armes eröffnet uns neue Facetten … (Mehr …)

Frères d’armes – Waffenbrüder

Josephine Baker

Regisseur Rachid Bouchareb hat eine Reihe von Dokumentarfilmen, Frères d’armes, in Zusammenarbeit mit dem Historiker Pascal Blanchard (Autor des Crieur Public) gedreht. Diese Serie von 50 zweiminütigen Kurzporträts  ist eine Hommage an die symbolträchtige Laufbahn der großen Figuren der Diversität, der Kämpfer der alten Kolonien, der Protektorate und der alliierten Gebiete, aber auch der französichen Regionen, zum Zwecke der Verteidigung der Freiheitsideale und der Werte der Republik. Der französische Fernsehsender France 3 wird diese Porträtserie anlässlich des 100jährigen Gedenktages des Ersten Weltkrieges sowie des 70jährigen Gedenktages der Befreiung von Paris ausstrahlen, und zwar ab dem 30. Mai, jeden Freitag um … (Mehr …)

Der 5. und letzte Teil der ARTE-Sendung über Menschenzoos, den sog. Völkerschauen

Auch der letzte Teil bietet beeindruckendes Originalmaterial:

(Mehr …)

Der 4. Teil des ARTE Beitrags über Menschenzoos

Auch der vierte Beitrag über die Menschenzoss / Völkerschauen “hat es in sich”:

(Mehr …)

3. Teil der ARTE Sendung über MenschenZoos und Völkerschauen

Auch der dritte Beitrag ist betrachtenswert. Das eingearbeitete Film- und Bildmaterial vermittelt gute Einblicke in diese damals in der Regel überaus profitablen Völkerschauen.

Der erste Sprecher in dem Filmbeitrag ist Gilles BOETSCH, der einer der Herausgeber unseres in 33 Tagen erscheinen Buches MenschenZoos, ist.
(Mehr …)

2. Teil der ARTE Sendung über MenschenZoos und Völkerschauen

Die Fortsetzung der Sendung über die Völkerschauen finden Sie hier.
(Mehr …)

MenschenZoos – 1. Teil der ARTE-Sendung

Der deutsch-französische Fernsehsender ARTE hat einen sehenswerten Beitrag über das Thema MenschenZoos gesendet. Dieser greift vielfach auf historisches Material zurück und gibt so einen besonders direktes Bild, dessen, was damals bei den sogenannten Völkerschauen geschah.

(Mehr …)

Humor vs. Vorurteile

Humor als Mittel, damit…. Sehen Sie selbst:

Don’t call me that

(Mehr …)

The Jewish-Arab Peace Song (mit englischen Untertiteln)

Leben und leben lassen, auch für den Nahen Osten ist es das wünschenswerte, heute utopische Ziel. Aber wer weiß: Die Mauer ist weg, Ben Ali geflohen, Mubarak unter Hausarest, Libyen befreit sich von seinem Tyrannen – was über Jahrzehnte undenkbar erschien, wurde am Ende in wenigen Wochen möglich. Hoffen wir, dass auch die Israelis und Palästinenser einen Ausweg finden.

(Mehr …)

Avi Primor, vormaliger Botschafter Israels, zur Gaza-Politik seines Landes

Der ehemalige Botschafter Israels in Deutschland, Avi Primor, kritisiert die Politik seines Landes gegenüber den Palästinensern und das Vorgehen Israels im Gazastreifen. Konvois und Besuche zu unterbinden sei ein Fehler und höchst überflüssig. Es gäbe zum Ausgleich mit den Palästinensern und zu einem eigenen Staat der Palästinenser keine Alternative, da sich aufgrund der Bevölkerungsentwicklung der arabischen Einwohner aus dem jüdischen Staat Israel demographisch sonst mittelfristig ein arabischer Staat entwickeln würde.
(Mehr …)

Preisgekrönter Spot gegen Rassismus

(Mehr …)