Wanderausstellung MenschenZoos in Nantes

Die Maison de Quartier Dervallières – ACCOORD in der westfranzösischen Stadt Nantes zeigt von 5. bis 20. Dezember die Ausstellung „MenschenZoos – die Erfindung des Wilden“. Die Wanderausstellung basiert auf der 2011 im Musée du quai Branly vielgefeierten Ausstellung „Exhibitions – l’invention du sauvage“.

Ausstellungsplakat Nantes

Ausstellungsplakat Nantes

Im Fokus steht die Geschichte der sogenannten „Menschenzoos“, der Zurschaustellung und Inszenierung „exotischer Menschen“. In Nantes gab es eine solche Zurschaustellung mit dem „schwarzen Dorf“ 1904 und der Nationalausstellung 1924.

Die Kuratoren, Lilian Thuram und die internationale Forschungsgruppe Achac, haben in Nantes Unterstützung vonseiten der Stadt Nantes,  dem Verein für soziale, kulturelle und Bildungsangelegenheiten in Nantes ACCOORD und der Stiftung für Bildung Francas des Pays de la Loire erfahren.

Letztere ist der Hauptpartner der Ausstellung und hat zum Ziel, vor allem Kinder und Jugendliche zu erreichen, um sie für die Geschichte und die Konstruktion von Vorurteilen und Stereotypen zu sensibilisieren. Die Schüler sollen durch die Ausstellung zu einem Gedankenaustausch zum Thema Gemeinschaft angeregt werden. Ihre kommunikative Interaktion, ihre Fragen und Erfahrungen sollen sie dazu anregen, in der Zukunft eine aktive Bürgerrolle zu übernehmen und am Aufbau einer respektvollen Gemeinschaft teilzuhaben.

Die feierliche Ausstellungseröffnung findet um 17.30 Uhr statt, gefolgt von einer Präsentation des Forschungs- und Ausstellungsprojekts und einem runden Tisch mit Kurator und Historiker Pascal Blanchard (Achac), Kurator und Ex-Fußballnationalspieler Lilian Thuram (Stiftung Education contre le racisme) sowie Moustapha Rahmani von ACCOORD. Der Cocktail um 19.30 Uhr rundet den Abend ab.

Mehr Informationen finden Sie hier

http://www.francaspaysdelaloire.fr/Exposition-Zoo-Humains-l-invention


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>