Offener Brief an die muslimische Welt

Als erstes Werk von dem in Frankreich sehr bekannten und viel beachteten Philosophen Abdennour Bidar liegt nun in deutscher Sprache das Buch “Offener Brief an die muslimische Welt” vor. In diesem setzt er sich, selbst Moslem, ebenso besorgt wie kritisch mit dem Zustand der muslimischen Welt im Zeichen des IS auseinander. Zugleich hinterfragt er die aus seiner Sicht nahezu spiegelbildlichen Schwächen der westlichen Welt. Anlass für Bidar dieses Buch zu verfassen, waren die Attentate auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo und den jüdischen Supermarkt im Januar 2015. Bidar führt dazu in dem beigefügten Filmbeitrag aus: “In der muslimischen Welt ist heute das, was als heilig betrachtet wird, zugleich unberührbar, nicht diskutierbar. Hier drückt die Religion nicht die Dominanz Gottes gegenüber den Menschen aus, sondern wird vom Menschen zur Unterwerfung anderer Menschen genutzt….

Das Verbrechen des modernen Westens ist es, dass er alle Verbindungen des Menschen zur Unendlichkeit innerhalb und außerhalb des Menschen gekappt hat. Den alten Religionen warf der Westen vor, bloße Illusion zu sein, Opium des Volkes.” Einen Ausweg aus der Krise sieht Bidar im Entdecken einer gemeinschaftlichen Verantwortung für unsere Gesellschaft: “Können wir gemeinsame Werte finden, die uns einander näher bringen? Was können wir gemeinsam als heilig, als grundlegend definieren?”

Ergänzt und aktualisiert hat Bidar noch um ein Nachwort, das er Anfang August 2016 für die deutsche Fassung seines Buches geschrieben hat.

Das Interview mit Abdennour Bidar können Sie hier sehen:

Sein Buch wurde im Internet oder in Buchform von ca. 3 Millionen Menschen gelesen.

In der Presse wurde sein Werk positiv aufgenommen, hier sind einige Stimmen:

Télérama : Sein „Offener Brief an die muslimische Welt “ ist ein vibrierender Aufruf zur Selbstkrik und zur Reform. Abdennour ( sein Vorname bedeutet: „Diener des Lichts“) Bidar ist ein Hoffnungsträger.

Liberation: Nach der Meinung des Philosophen wollen die Terroristen uns gegeneinander aufhetzen, Muslime gegen nicht-Muslime sowie die Bürger gegen eine politische Klasse, die „unfähig sei, uns zu schützen“.

La Croix: Abdennour Bidar, der engagierte Mediator.

20 minutes : Sein „Offener Brief für die muslimische Welt “ wurde von Millionen von Menschen nach den Attentaten gelesen. Ein Echo ohne Präzedenzfall.

Le Figaro: In einem Text, der auch in mehreren europäischen Tageszeitungen veröffentlicht wurde, warnt der Intellektuelle vor der Falle des „islamischen Staates“ und ruft zur Fortentwicklung des Islams auf.

Bestellen können Sie das Buch hier.

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>