Königliches Museum für Zentralafrika informiert über Pariser Ausstellung

Das Royal Museum for Central Africa in Tervuren informiert in einem kurzen Text auf seiner Webseite über die Ausstellung “Exhibitions. L’invention du sauvage”. Die Abteilung für Kolonialgeschichte des Museums war an der Erstellung des Ausstellungskatalogs beteiligt.

Die Ausstellung ist noch bis zum 3. Juni 2012 im Musée du quai Branly zu sehen. Sie beleuchtet die vergessene Geschichte der Menschenzoos- von Frauen, Männern und Kindern, die von Afrika, Asien, Ozeanien und Amerika in den Westen gebracht wurden, um in Zirkusstücken, im Theater oder Kabarett, auf Jahrmärkten, in Paraden, Zoos, Dorfnachbauten oder auf internationalen – oder kolonialen Weltausstellungen ausgestellt zu werden. Diese Unternehmungen begannen im 16. Jahrhundert auf den königlichen Höfen und nahmen bis Mitte des 20 Jahrhunderts in Europa, Amerika und Japan zu.

Den Programmhinweis finden Sie hier

http://www.africamuseum.be/about-us/news/zoos-humains

 

 

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>